Akzeptanz als letzte Instanz


Es reicht nicht, dass der Mensch die Wahrheit erforscht, sondern er muss sie anschließend - wenn er sie gefunden hat - auch akzeptieren und selbst leben. Denn diese Fähigkeiten zeichnen den Menschen vor allen anderen Lebewesen aus: Er kann Dinge erkennen und lernen, aber trotzdem verfügt er über die Entscheidungsgewalt, dieses Wissen tatsächlich anwenden zu wollen oder nicht. In diese Entscheidungsfindung fließt dann natürlich das Abschätzen der Konsequenzen mit ein. Denn jedes Handeln zieht Konsequenzen nach sich, die meist nicht voraussehbar sind.
Die Ökonomie, genauer: die Spieltheorie bezeichnet diese Situation als „Entscheidung unter Unsicherheit“, die klassische Entscheidungstheorie.

Rürup Renten: Rürup Rente
Kabelkonfektion China